Karla Weniger

malerin

Ich wurde in Danzig geboren und bin in Berlin aufgewachsen. – Die bildende Kunst spielte schon immer eine wesentliche Rolle in meinem Leben. Aber erst 1989 schrieb ich mich an der Freien Kunstschule Berlin ein, wo ich bei Stephan Halbscheffel und Erwin Leber Malerei studierte. Während dieser Zeit und auch danach besuchte ich Kurse und Workshops, u.a. in Murnau, Viareggio und vor allem in der Kunstakademie Bad Reichenhall.

Durch den US-amerikanischen Maler Richard Diebenkorn fand ich meinen Weg zur ungegenständlichen Malerei. Flächen und Linien, Pinsel und Farbe boten nahezu unendliche Möglichkeiten, eine Leinwand zu gestalten. Durch Mona Könen lernte ich, wie man Papiere, Stoffe und andere Materialien einsetzen kann, um reine Collagen oder collagierte Acrylbilder zu schaffen.

Entscheidend haben mich zwei weitere Künstler beeinflusst, deren Kurse ich in Bad Reichenhall besucht habe: Peter Tomschiczek und Jupp Linssen. Bei Peter Tomschiczek lernte ich u.a. den großzügigen Umgang mit Farbe und bei Jupp Linssen, wie man mit Hilfe von Marmormehl plastische Strukturen in die Flächen bringt.

Meine Bilder haben weder einen politischen noch einen sozialen Auftrag. Ihr einziger Zweck ist, den Betrachter zu erfreuen.

eine auswahl meiner

Bilder